Sonntag, 27. Juli 2014

Portal-Kuchen veganisiert und ungelogen :)

Es gibt 3 Dinge, die ich auf dieser Welt bedingungslos liebe.

Kuchen.
Meinen Freund.
Videospiele.

Nicht zwingend in der Reihenfolge ;)

Zum letzten Geburtstag meines i-Tüpfelchens habe ich daher den Kuchen aus unser beider Lieblingsspiel Portal nach gebacken.
Das Resultat seht ihr hier:




Zum Vergleich mal das Original aus dem Game: 

(the cake is a lie)


Das Backen hat nicht nur Spaß gemacht, mein Freund hat sich auch riesig gefreut und es hat super geschmeckt, auch wenn der Kuchen echt mächtig war :)


Als Grundrezept habe ich das liebster liebster Schokokuchen-Rezept von Kim Kalkowski verwendet, hätte aber im Endeffekt besser zusätzlich etwas Ei-Ersatz untermischen sollen, da der Kuchen selbst ne bröselige Angelegenheit war. 



Ich hab ihn in zwei Sichten gebacken, mit einer speziellen Form, die ich extra auf ThinkGeek bestellt hatte:

















(hier klicken, wenn ihr euch den Artikel näher ansehen wollt)

Gefüllt habe ich das Herz in der Mitte mit einer Creme aus Hulala und Himbeersyrup, das Frosting besteht aus Hulala mit untergehobener Zartbitterschokolade. Hulala Schlagcreme kann man bei den meisten vegetarischen Versandhäusern eigentlich inzwischen bestellen, eine halbe Packung (500ml) hat für den Kuchen gereicht. Nur Vorsicht: das Zeug ist extrem süß. Nichts für Kalorienzähler. Für den letzten Schliff habe ich den Kuchen mit Schokoraspeln und Sahnehäubchen verziert.
Als Verzierung habe ich Maraschino-Kirschen auf die Sahnehäubchen gesteckt.

Nur die Kerze fehlt auf dem Foto, ansonsten bin ich ziemlich stolz auf das Endergebnis :)

Ich liebe Blogs und Youtubekanäle, die sich mit Videospielfutter auseinandersetzen. Besonders Nerdy Nummies (klick), Feast of Fiction (klick klick) und Gourmet Gaming (klick klick klick)  sind meine momentanen Favoriten, allerdings sind die Gerichte auf den Seiten leider selten vegan.

Vielleicht backe/koche ich demnächst ein Paar andere meiner Lieblingsprojekte in vegan nach :)
Wer weiß

Keine Kommentare:

Kommentar posten