Dienstag, 21. Februar 2012

ink, not mink

Heute wollte ich mal ein paar Worte zu meinem Lieblingsthema lassen: Tattoos :)

Ich steh auf Tattoos und Piercings, der Name Hasenfuß kommt bei mir auch nicht von ungefähr:


Für das Motiv gab's mehrere Gründe. 
Zum einen liebe ich Kaninchen (vielleicht erinnert sich ja wer von euch an meinen süßen Nemu und seinen Kumpel Romeo). Watership Down gehörte schon als Kind zu meinen Lieblingsfilmen bzw. Büchern. Ursprünglich wollte ich mir das schwarze Kaninchen von Inlé stechen lassen - kein Scherz :)

Ich fand als passende Stelle den Fuß sehr angemessen, weil mir das Wortspiel "Hasenfuß" sowie "Angsthase" gefällt und es auch ein bisschen wahr ist - ich bin, auch wenn man es mir nicht auf den ersten Blick ansieht, in mancher Hinsicht eine eher ängstliche Persönlichkeit.

Dann hatte ich ehrlich gesagt auch ein bisschen das Peta-Logo mit dem springenden Häschen im Sinn. Dass ich mir das Tattoo hab stechen lassen ist zwar schon ne Weile her, aber zu dem Zeitpunkt war mir diese ganze Tierrechtsszene noch neu und alles war so spannend, weil ich erst seit kurzem Vegetarierin war.

Manche kennen sicherlich auch die Petakampagne "Ink, not Mink", in der sich tätowierte Promis gegen die Pelzindustrie richten. Weil Tinte unter der Haut hübscher ist als ein Pelzmantel darüber ;) Da kann ich nur zustimmen!

Beim Tätowieren sollte man vorher übrigens mit seinem Tätowierer abklären, welche Inhaltsstoffe in der Farbe drinstecken, manchmal sind auch tierische dabei. peta2 hat dazu ein paar Infos zusammengestellt.

Tattoos sind zwar nicht jedermanns Sache, aber ich find's wahnsinnig schick. Es ist gibt so viele schöne, kunstvolle Tattoos. Da kann man richtig neidisch werden! Bei mir ist auch schon das nächste in Planung.

In letzter Zeit stoße ich immer auf so schöne Motive, dass ich beinahe gewillt bin mir selbst noch was "veganes" stechen zu lassen:

Dieses Photo von ledhead418 find ich besonders cool. So n Schriftzug hat irgendwie was. Das Model hat noch ein paar andere Bilder von sich knipsen lassen, unter anderem prangt ihm das WWF Logo mit dem süßen Panda auf der Brust. Finde ich ebenfalls ziemlich cool :)


Das Bild hab ich auf wechangetheworld.de gefunden, wo ihr ebenfalls noch ein paar gute Infos zum Thema vegane Tattoos findet.

Habt ihr selbst Tattoos? Wie findet ihr Tattoos mit veganen Motiven oder Motiven die Bezug auf Tierrechte/den veganen Lifestyle nehmen? Ist das too much oder schick?

Liebe Grüße
Hasenfuß

Kommentare:

  1. dein häschen ist süß!!!

    ich find so simple "vegan"-schriftzüge (wie schriftzüge generell) ziemlich doof. und ich könnt mir auch vorstellen, dass ich irgendwann nicht mehr so zu 100% vegan bin, weils zb zu schwierig wird (job wo s nicht so einfach ist, partner, gesundheit...), von daher wär so ne aufschrift dann blöd.
    außerdem find ich s eh lästig, veganismus ständig zu thematisieren vor anderen, und wenn man so ein plakatives statement abgibt, dann fordert man die konfrontation ja erst recht heraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Hast recht, es ist natürlich auch ein Stück weit Provokation, wenn man sich sowas an einer gut sichtbaren Stelle tätowiert.
      Kann schon sein, dass ich als veganer Neuzugang da ein bisschen mehr auf Konfrontationskurs bin.

      Löschen
  2. ich liebe tattoos und hab selber 5. hätte gerne mehr aber das liiiebe geld hindert mich momentan :-)ich liebe schriftzüge, hab selber einen im dekoltee und einen am handgelenk. Das Wort Vegan würde ich mir stechen lassen, nach ein paar Jahren und dann auch eher in klein aber die Idee an sich finde ich gut und selbst wenn ich irgendwann nicht mehr vegan wäre stellt es doch einen teil meines lebens dar und hab kein problem damit das das dann irgendwo steht. :-) dein häschen ist echt süß , wo genau sitzt es denn?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Einstellung find ich toll! Tattoos erzählen einem ja nicht selten etwas über die Geschichte bzw. Vergangenheit eines Menschen :)
      Tjaja wenn's nicht so teuer wäre... ich spar schon fleißig für mein nächstes größeres ^^

      Mein Häschen sitzt oben auf meiner Fußoberfläche, so dass man's gut sehen kann, wenn ich Ballerinas anhab :D

      Löschen
    2. wow fuß? da trau ich mich bis heute nicht ran weil alle sagen das das so übel ist, ich mein dekoltee war auch nicht ohne aber fuß? hmmm :-))

      Löschen
  3. Hey, ich bin ziemlich "zugeballert" wie man so schön sagt. Rechter arm ist mittlerweile (fast) dicht, der Rücken halb, der linke arm halb. Ich bin recht scheu was meine Tattoos angeht und reagiere meist etwas unhöflich wenn man sie mal angucken möchte. Unfair ich weiß, aber ich hab's für mich gemacht.

    Ein veganes Tattoo, so wie Straight Edge Tattoos find ich immer 'n bisschen komisch. Spielerisch okay, aber so "VEGAN!" auf der Hand... dem glaub ich nicht mehr, dass er/sie es für sich gemacht hat.
    Ein gestalterisches Vegan-Tattoo fänd ich cool, würd ich mir dann eher zum 10Jährgen schenken.

    Und ein kleiner Tipp von der Volltätowierten:
    Niemals "Motive" (also schon vorgefertigtes oder Zeug ausm Internet machen lassen), denn wenn die der Tätowierer sowas sticht (es sei denn es ist was echt spezielles wie ein Logo) isser kein guter Artist. Gute Stecher malen nur selbst! Es sei denn natürlich man ist ein Fan vom Abziehbildchen. ;-)

    Ich hab übrigens dieses Jahr noch 3x6Std. gebucht und freue mich riesig!

    AntwortenLöschen